Wie häufig der Einsatz von Antibiotika nötig ist, wird sicherlich unterschiedlich gesehen. Wie naturheilkundlich ausgebildete Ärzte mit dieser Frage umgehen, wurde kürzlich untersucht - mit erfreulichen Ergebnissen für Mensch und Umwelt.

Wie oft sind Antibiotika notwendig?

FORTSETZUNG: Dass Antibiotika segensreich wirken können, steht außer Frage. Die Gefahren bei massenhafter Anwendung inzwischen auch. In England wurden die Verschreibungen in Allgemeinpraxen untersucht. Dabei achteten die Forscher u.a. darauf, dass die Praxen hinsichtlich der Patientenschaft gut vergleichbar waren.

Ärzte mit Zusatzausbildung in komplementärer (Homöopathie, Akupunktur u.a.) oder integrativer Medizin verschrieben insgesamt 22 % weniger Antibiotika. Zwar gab es bei Behandlungen von Harnwegsinfekten keinen signifikanten Unterschied in der Verschreibungshäufigkeit, doch waren es bei Erkrankungen der Atemwege sogar 26 %!

Abgesehen von der Bedeutung für jeden einzelnen Patienten, ist auch der potentielle Beitrag naturheilkundlicher Verfahren zum Kampf gegen Antibiotikaresistenzen unübersehbar.

http://bmjopen.bmj.com/content/8/3/e020488?rss=1

 Fotos: www.pixabay.com, März 2018

 

Drucken Empfehlung per e-Mail

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung