Clemens Maria Franz von Bönninghausen (1785–1864) war enger Freund und Vertrauter Hahnemanns und schuf wichtige Grundlagen und Werkzeuge zur homöopathischen Therapie. Die hohe Verlässlichkeit z.B. seines „Therapeutischen Taschenbuchs" wird in der heutigen Zeit der Informationsüberflutung besonders geschätzt. Bei punctum saliens stellt die „Bönninghausen-Methode" deshalb auch eine wichtige Säule der Ausbildung dar.

Zudem war Bönninghausen der erste zugelassene nichtärztliche Homöopath und kann daher als Vater der homöopathischen Heilpraktiker betrachtet werden. Sein Name begegnet uns deshalb heute in unterschiedlichen homöopathischen und heilpraktischen Zusammenhängen: CvB – Clemens von Bönninghausen-Akademie, Bönninghausen-Arbeitsgemeinschaft, Bönninghausen-Medaille...

Zur Funktionsoptimierung verwendet diese Seite Cookies und Social-Media-Buttons. 
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu.

Weitere Informationen zu Cookies und SocialMedia-Buttons erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung