Gut gekaut ist halb verdaut. Ein oft gehörter Spruch! Kühe haben da noch ihren besonderen Mechanismus, das Wiederkäuen. Was hat das mit Lernen zu tun?

 

FORTSETZUNG:

Wir alle können uns vermutlich an das Gefühl erinnern, das sich einstellt, wenn wir ein vollgepacktes Wochenendseminar zu anspruchsvollen methodischen Themen absolviert haben. Ganz zu schweigen von der Ratlosigkeit, wenn das Gelernte dann ab Montag in der eigenen Praxis angewendet werden soll…. Wenn konventionelle Wochenendseminare in Corona-Zeiten dann 1:1 gestreamt wurden, hat das die Verdaulichkeit sicher nicht verbessert.

Wie beim Essen sollte auch das Lernen in gut verträglichen Portionen mit ausgedehnten Verdauungspausen erfolgen. Und das erhöht nicht nur den Genuss, sondern auch die Effizienz! Bei punctum saliens sind wir mit unseren Online-Lernformaten ohnehin schon seit 10 Jahren darauf ausgerichtet, Lernen im eigenen Tempo zu ermöglichen.

Im Januar dieses Jahres haben wir dann zusammen mit Dr. Jens Ahlbrecht ein Format gestaltet, das die besten Elemente verschiedener Formate zusammenführt:

  • Live-Webinar mit Dialogmöglichkeit
  • Lernabschnitte von max. 2 Stunden
  • Ausreichende Verdauungspause

Und das Beste:

Kursinhalte in aller Ruhe wiederholen

  • Wer es nicht auf die Weide geschafft hat oder das Bedürfnis verspürte, den Stoff noch einmal im eigenen Tempo „wiederzukäuen“, konnte das mit einer Videoaufzeichung der Live-Veranstaltung in aller Ruhe tun.

 Die Rückmeldungen und eigenen Erfahrungen aus diesem Semiotik-Seminar mit Jens Ahlbrecht haben uns darin bestärkt, dieses Lernformat auch für weitere Veranstaltungen anzubieten.

Frohes Lernen!

 

Abbildungen: www.pixabay.com