Lernen bedeutet Arbeit und Freude für das Gehirn. Wie gut wir lernen, hängt immer auch von der Aktivität unserer Hirnströme ab. Und die lassen sich trainieren!

 

Informationen filtern

FORTSETZUNG:

Ständig prasseln Informationen auf das Gehirn ein, ständig ist es irgendwie beschäftigt – ein EEG macht die Beschäftigung in Form von Wellen in den verschiedenen Frequenzbereichen sichtbar. Den Alpha-Wellen kommt eine besondere Filterfunktion zu, denn von ihnen hängt ab, wie gut wir wichtige von unwichtigen Informationen trennen können. Ein erhöhter Anteil an Alpha-Wellen bedeutet erhöhte Fokussierung und damit bessere Leistung.

In einem Experiment an der Ruhr-Universität Bochum trainierten 76 Probanden im Rahmen eines Neurofeedbacks, über Gedanken und Gefühle die Alpha-Aktivität zu steigern (Alpha-Up-Gruppe) bzw. zu verringern (Alpha-Down-Gruppe). Danach absolvierten sie eine Lernaufgabe, und die Alpha-Up-Gruppe zeigte prompt signifikant bessere Ergebnisse.

Mit einem Alpha-Neurofeedbacktraining ließe sich also z.B. das Studium der Homöopathie erleichtern. Größeres Potential dürfte es zugegebenermaßen in anderen Gebieten bekommen, etwa bei der Reha von Schlaganfallpatienten.

 

https://www.scinexx.de/news/biowissen/neurofeedback-verbessert-den-lernerfolg/,
https://www.nature.com/articles/s41467-018-08012-0,
abgerufen im August 2019

Abbildungen: www.pixabay.com, 09/2019

Zur Funktionsoptimierung verwendet diese Seite Cookies und Social-Media-Buttons. 
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu.

Weitere Informationen zu Cookies und SocialMedia-Buttons erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung