fb logo       youtube logo       instagramlogo

 

Lernen bedeutet Arbeit und Freude für das Gehirn. Wie gut wir lernen, hängt immer auch von der Aktivität unserer Hirnströme ab. Und die lassen sich trainieren!

 

Informationen filtern

FORTSETZUNG:

Ständig prasseln Informationen auf das Gehirn ein, ständig ist es irgendwie beschäftigt – ein EEG macht die Beschäftigung in Form von Wellen in den verschiedenen Frequenzbereichen sichtbar. Den Alpha-Wellen kommt eine besondere Filterfunktion zu, denn von ihnen hängt ab, wie gut wir wichtige von unwichtigen Informationen trennen können. Ein erhöhter Anteil an Alpha-Wellen bedeutet erhöhte Fokussierung und damit bessere Leistung.

In einem Experiment an der Ruhr-Universität Bochum trainierten 76 Probanden im Rahmen eines Neurofeedbacks, über Gedanken und Gefühle die Alpha-Aktivität zu steigern (Alpha-Up-Gruppe) bzw. zu verringern (Alpha-Down-Gruppe). Danach absolvierten sie eine Lernaufgabe, und die Alpha-Up-Gruppe zeigte prompt signifikant bessere Ergebnisse.

Mit einem Alpha-Neurofeedbacktraining ließe sich also z.B. das Studium der Homöopathie erleichtern. Größeres Potential dürfte es zugegebenermaßen in anderen Gebieten bekommen, etwa bei der Reha von Schlaganfallpatienten.

 

https://www.scinexx.de/news/biowissen/neurofeedback-verbessert-den-lernerfolg/,
https://www.nature.com/articles/s41467-018-08012-0,
abgerufen im August 2019

Abbildungen: www.pixabay.com, 09/2019