Hypertonie ist weit verbreitet – und birgt zweifellos Risiken. Blutdrucksenker werden daher massenhaft verschrieben. Doch gerade bei alten Patienten kann der Schaden leicht größer sein als der Nutzen.

Seniorin

FORTSETZUNG: In den USA wird seit einiger Zeit empfohlen, den systolischen Blutdruck auf unter 130 mmHg, idealerweise sogar auf unter 120 mmHg zu bringen – bei jedem Menschen. Allerdings weist die sogenannte SPRINT-Studie, auf der diese Empfehlung basiert, methodische Schwächen auf, so dass inzwischen von verschiedener Seite Kritik laut wurde.

Mediziner in Bern/CH und in den Leiden/NL z.B. haben Langzeitdaten aus den Niederlanden ausgewertet. Sie stellten fest, dass die kognitiven Fähigkeiten bei Hochbetagten, die Blutdrucksenker nahmen, deutlich stärker nachließen als bei Gleichaltrigen, die ohne diese Medikamente lebten. Mehr noch: Das Sterberisiko war in der ersten Gruppe merklich größer. Je stärker der Blutdruck gesenkt wurde, desto größer war, statistisch gesehen, dieses Risiko. Ein kausaler Zusammenhang war nicht zu belegen, doch die Indizien sprechen für sich.

Drastische Zahlen dazu liefert die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG): „So haben Altenheimbewohner, deren Blutdruck mit zwei oder mehr Blutdruck senkenden Präparaten auf <130 mmHg gesenkt wurde, eine um 78 Prozent höhere Sterblichkeit als Bewohner, die nur ein Mittel zur Blutdrucksenkung erhielten und deren Blutdruck bei > 130 mmHg lag“.* .

Ein insgesamt, also auch diastolisch niedriger Blutdruck erhöht gerade bei alten Menschen die Gefahr von Stürzen und Knochenbrüchen, aber auch von Nierenfunktionsstörungen. In den Genuss des statistisch ermittelten Vorteils – nämlich eines langfristig geringeren Risikos einer Koronaren Herzerkrankung, eines Schlaganfalls etc. – würden die meisten Hochbetagten aufgrund ihres  Alters jedoch nicht kommen.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/96157/Blutdruck-Medikamente-koennen-im-hohen-Alter-schaden

https://academic.oup.com/ageing/article-abstract/47/4/545/4993723?redirectedFrom=fulltext

* http://news.doccheck.com/de/203335/zwist-in-der-quecksilberschmiede/

 Einleitungsfoto: punctum saliens.net; Foto Seniorin: www.pixabay.com, 07/2018

 

Zur Funktionsoptimierung verwendet diese Seite Cookies und Social-Media-Buttons. 
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie deren Verwendung zu.

Weitere Informationen zu Cookies und SocialMedia-Buttons erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung