Untersuchungen zu den Auswirkungen des Kaffees auf unsere Gesundheit gibt es zuhauf. Mal sind die braunen Bohnen Engelchen, mal Teufelchen. Hier ein Beitrag über die segensreichen Wirkungen - für den ungetrübten Genuss über die Festtage und im neuen Jahr.

Kaffee ist mehr als nur ein Genuss

FORTSETZUNG:

Die (nicht mehr ganz neue, aber doch interessante) Meldung kommt aus Südkorea – die Daten von mehr als 25.000 Menschen sind in die Studie eingeflossen. Danach sind langjährige Kaffeetrinker besser gewappnet gegen eine – umgangssprachlich formuliert – Verkalkung der Arterien und gegen Herzinfarkt. Drei bis fünf Tassen am Tag dürfen es dafür schon gerne sein! Mehr aber nicht, sonst verliert sich der Effekt wieder.

Auch das Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken, ist dieser Untersuchung zufolge für Kaffeeliebhaber geringer. Und weil der Diabetes wiederum das Risiko erhöht, an einer Arteriosklerose zu erkranken, wirkt der Kaffee gleich doppelt gut!

Mindestens doppelt gut. Auf die Hinweise auf positive Wirkungen selbst gegen verschiedene Krebserkrankungen wollen wir hier aber nicht weiter eingehen (sie lassen sich im Internet leicht finden). Lieber lassen wir uns jetzt einfach ein Käffchen schmecken.

https://www.aliud.de/gesundheit/gesundheit-kompakt/gesundheit-kompakt-beitraege-xi/der-kaffee-konsum-und-die-verkalkung-der-koronar-arterien-bei-asymptomatischen-erwachsenen-mittleren-alters

https://www.aponet.de/aktuelles/forschung/20150303-mit-3-bis-5tassen-kaffee-gegen-arteriosklerose.html

 

 

 

Drucken Empfehlung per e-Mail

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung