In unserer Zeit ist schon etwa die Hälfte der Menschen in Deutschland mit Homöopathika in Berührung gekommen. Mehr als 70 % von ihnen sind mit deren Wirksamkeit und Verträglichkeit zufrieden oder sogar sehr zufrieden – und wünschen sich mehr Forschung.

Die Welt der Globuli soll weiter erforscht werden

FORTSETZUNG: Das Interesse an der Homöopathie reicht bei der Mehrheit der gut 1500 Befragten auch über den positiven Einfluss auf die eigene Gesundheit hinaus. So fänden 70 % der Interviewten eine staatliche Förderung der Forschung zur Homöopathie gut. Und sehr viele würden es begrüßen, wenn die Homöopathie an den Universitäten in Forschung (85 %) und Lehre (mit eigenen Lehrstühlen: 70 %) ihren Platz fände.

Auch die Übernahme der Behandlungskosten durch die Krankenkassen ist für die große Mehrheit ein wichtiges bis sehr wichtiges Anliegen. Überhaupt sollte sich die Politik aktiv für alternative Heilweisen einsetzen, meinen fast zwei Drittel der Befragten.

Auftraggeber der Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut forsa in diesem Frühjahr durchführte, war der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI).

https://www.vkhd.de/news-extern-standard-neu/externe-news/743-patienten-vertrauen-homoeopathischen-arzneimitteln

 

Drucken Empfehlung per e-Mail